christophpurrer on September 18th, 2008

Nachdem wir am 14ten September Livingsstone mit dem Nachtbus um 20:30 verlassen haben, sind wir am folgenden Tag um ca. 4 Uhr Morgens in Lusaka angekommen. WIr haben dann noch 2 Stunden bei einer Tankstelle gewartet, da es wohl keine gute Idee gewesen waere mitten in der Nacht mit dem ganzen Gepaeck in Livingsstone umher zu wandern.

Anschliessend waren wir im ImmigrationCenter von Lusaka und habens uns mal zwecks Visum erkundigt. Leider ohne Erfolg.
Danach haben wir 3 Stunden bei der Botschaft von Malawi verbracht. Auch nur mit maessigen Erfolg, denn ein Visumantraeg fuer Malawi haette ca. 3 Tage gedauert. Wir hatten aber nicht mehr so viel Zeit, da unser Visum fuer Sambia am folgenden Tag ausgelaufen ist. Daher haben wir nun einen “Visa Issuing Letter” von der Botschaft erhalten, mit dem uns zumindest die Einreise nach Malawi gestattet wurden.

Anschliessend waren wir kurz essen und sind dann um 14 Uhr mit dem Bus von Livingsstone nach Malawi gefahren. Nachher haben wir aber erfahren, dass der Bus nur bis zur Grenze geht. Um 16 Uhr ist dann der Bus wirklich losgefahren – den Busse fahren hier nicht nach Termin, sondern nur wenn sie voll sind. Waehrend der 2 Stunden Wartenzeit sind staendig Leute ein- und ausgestiegen und wollten uns irgendwelche Sachen verkaufen.

Die Fahrt nach Malawie hat dann ingesamt 22 Stunden (statt geplanten 8) gedauert. Das Getriebe des Busses hat sich schon anfangs sehr schlecht angehorcht. Ingesamt 5 mal ist der Bus haengen geblieben – meist fuer eine Stunde und so.

2 mal sind recht viele Abgase in die Kabine gedrungen, da der Auspuff kaputt war (der wurde dann mit etwas Leinen und einem Stueck Holz gefixt). 2 mal gabs einen Motorschaden und um 5 Uhr morgens war dann der Bus ganz kaputt. Lag wohl daran, dass der “Mechaniker” waehrend der Fahrt eine beachtliche Anzahl an “Teilen” ausgebaut hat. Schlussendlich war auch die Batterie alle – Im Grossen und Ganzen wars aber eine recht gemuetliche Busfahrt.

Wir haben dann die letzten 100 km auf einem Lastwagenanhaenger zur Grenzye zurueckgelegt …

Der Grenzuebergang war kein Problem und nun sind wir in Lilongwe – der Hauptstadt von Malawi – und warten auf unser Visa (Wir haben zur Zeit keine Paesse mehr – die liegen im Immigration Center)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.